Neuer kantonaler Delegierter gewählt
CVP hielt Generalversammlung

Die Generalversammlung der CVP Wauwil wählt Hans-Peter Woodtli zum neuen kantonalen Delegierten. Er übernimmt die Nachfolge von Heidi Egli-Pfoster, welche ihr Amt während acht Jahren ausübte.

Daniel Keusch

Co-Präsident Daniel Keusch durfte eine grosse Anzahl Mitglieder im Gasthaus Wendelin begrüssen. Nach dem feinen Nachtessen informierten die CVP-Gemeinderäte über die Geschäfte der Gemeindeversammlung. Neben dem Budget stiess die Investitionsrechnung auf grosses Interesse. Die Versammlung unterstützte den Gemeinderat bei seinen Ausführungen. Dabei unterstrich die Versammlung die Bedeutung einer gepflegten und hell beleuchteten S-Bahn-Haltestelle, da diese zur Attraktivität der Santenberggemeinde beiträgt und somit eine wichtige Visitenkarte darstellt. Ebenfalls sprach sich die Versammlung für die Aufhebung des bisherigen Benützungsreglementes für die Sport- und Freizeitanlage Moos aus. Zudem wurde das Gesuch um Einbürgerung von Herrn Antonic Vladan einstimmig unterstützt.

Kantonaler Delegierter

Hans-Peter Woodtli wurde von der Generalversammlung mit kräftigem Applaus zum neuen Delegierten gewählt. Er wird die CVP Wauwil an den Delegiertenversammlungen im Kanton Luzern vertreten, neben Käthy Krütli, Patricia Bättig, Daniel Keusch, Alwin Roos und Grossrat Jakob Lütolf. Die abtretende Delegierte Heidi Egli-Pfoster nahm Ihre Aufgabe als Vertreterin der CVP Wauwil während acht Jahren mit viel Freude und Enthusiasmus wahr. Dafür dankten ihr der Co-Präsident mit einem kleinen Präsent und die Generalversammlung mit einem herzlichen Applaus.

Des weiteren erklärte Co-Präsident Daniel Keusch die neue Organisation der Kantonalpartei mit ihrem Ressort Themenmanagement. Das Vorstandsmitglied Ursula Pizzato wird hierfür die Ansprechperson der CVP Wauwil sein. Anschliessend informierte Grossrat Jakob Lütolf die Anwesenden zu den aktuellen Themen im Grossen Rat und forderte, in der Politik vermehrt mit Optimismus voran zu gehen und nicht in einer ständigen Abwehrhaltung zu verharren.

Nach einem vom Gasthaus Wendelin gespendeten Dessert wurde die Kameradschaft bis in den späten Abend noch redlich gepflegt.


Heidi Egli-Pfoster und Hanspeter Woodtli